archiV

was tun architekten
für ihre bauherren?



architekten beraten und organisieren firmenunabhängig.
architekten entscheiden und konstruieren.
architekten sondieren und detaillieren, holen angebote ein und prüfen sie kritisch.
sie koordinieren fachingenieure und berater.
sie überwachen die bauausführung und rechnen ab.

in § 15 der hoai werden die leistungen des architekten in neun phasen detailliert beschrieben:

1.
grundlagenermittlung
2. vorplanung
3. entwurfsplanung
4. genehmigungsplanung
5. werkplanung
6. vorbereitung der vergabe
7. mitwirkung bei der vergabe
8. objektüberwachung
9. objektbetreuung und dokumentation


alles zusammen ergibt 100% der architektenleistung.

architektenhonorare werden nicht frei ausgehandelt, sondern sind gesetzlich geregelt. der architekt bietet seine leistungen nicht im preis-, sondern im qualitätswettbewerb an. daher auch die berufsrechtliche einschränkung der werbung:
"der architekt wirbt mit seiner leistung".

die honorarordnung für architekten und ingenieure setzt die höhe des honorars nach dem umfang der architektenleistung, den anrechenbaren baukosten und der schwierigkeit der bauaufgabe fest.

umfang der architektenleistung
die oben genannten leistungsphasen sind in umfang und leistung durch die honorarordnung klar festgelegt.

anrechenbare baukosten
die anrechenbaren nettobaukosten beinhalten die reinen bau- und ausbaukosten, nicht aber zum beispiel den grundstückspreis und die erschließungskosten. hieraus ergibt sich die höhe des architektenhonorars.

die schwierigkeit der bauaufgabe
wird in fünf honorarzonen berücksichtigt. für den privaten bauherren sind die zonen III und IV von bedeutung.
III gilt für wohnhäuser mit durchschnittlicher ausstattung;
IV für wohnhäuser mit überdurchschnittlicher ausstattung, terrassen- und hügelhäuser, planungsaufwendige einfamilienhäuser mit entsprechendem ausbau und hausgruppen in planungsaufwendiger verdichteter bauweise auf kleinen grundstücken.
20.03.2004
impressum
copyright 1996-2006 architektenwerk