archiV


wettbewerb
einkaufszentrum bad mergentheim


archiV
architekten
projekte
weiteres

thomas ott
auszeichnungen
biografie
werkverzeichnis
 


  das gebäude liegt am rand des innenstadtbereichs von bad mergentheim. die wettbewerbsaufgabe sah ein neues wohn- und ladenzentrum vor. auf dem wettbewerbsgelände bestehen mehrere ältere gebäude, eine große zusammenhängende fläche wird als parkplatz genutzt.

aus dem erläuterungsbericht:

städtebau:
die vorgeschlagene bebauung des quartiers orientiert sich an den grossen stadtbildprägenden strukturen der historischen kernstadt. die zentrale nord-süd-achse der altstadt wird entlang der wachbacherstrasse mit einem grossen langgestreckten gebäude aufgenommen.

dieses gebäude und die parallele ladenstrasse haben bezug und richtung zur innenstadt. der fussgängersteg über den mittleren graben und der sich mit seiner front zu innenstadt öffnende rundbau betonen dies noch stärker. (verbindendes element über die strasse)

der historischen zeilenstruktur antworten wir mit den ost-west-orientierten gebäuden für die wohnungen. zugleich sind damit die wohnungen nach süden ausgerichtet mit laubengängen nach norden.

wie die grosse bauform des schlosses an der östlichen peripherie der altstadt ist der entwurf bestimmt von großen baukörpern, lange klare fluchten, ruhig und gerade, streng.

   entwurf:
städtebaulicher gedanke, funktion des quartiers, und entwurf haben den abbruch aller bestehenden gebäude zu folge. für die gebäude waisenstrasse 4 und wachbacherstr. 4 ist in einem 1. bauabschnitt deren erhalt nachgewiesen. auch das gebäude nr. 46 wird nicht erhalten, es wird durch einen rundbau ersetzt, welcher in lage, form und funktion zur stadt öffnendes element ist und als auftakt das neue wohn- und ladenzentrum präsentiert.

im erdgeschoss frei auf stützen (loggia) ist im obergeschoss ein café und ein ausstellungsraum. mit aufzug und treppe wird diese ebene erreicht, von dort führt der fussgängersteg in die obere ladenebene des geschäftszentrums. hier ist ein weiteres café-bistro.

über einen aufzug und treppen kommen die fußgänger auf den platz und in die ladenstrasse oder sie gehen über die obere ladengalerie bis zu waisenstrasse. diese galerie hat auch querverbindungen zu den wohnungen. der ebenerdige ampelgesteuerte fußgängerweg bleibt zusätzlich bestehen.

die tiefgarage, verbraucher- und fachmärkte sind halbgeschossig versetzt. von der tiefgarage ist der verbrauchermarkt und die ladenstrasse über die fußgängerrampe oder über aufzüge und treppen zu erreichen.

dasselbe gilt für die versetzten tiefgaragen-geschosse. die aus- und einfahrt ist nahezu ebenerdig, natürliche belichtung ist im norden und süden gegeben. die wohnungen sind entlang der wachbacherstrasse in ost-west-richtung, sonst nach süden orientiert.

konstruktion und material:
massivbauten, verputzt,
flachdächer begrünt,
läden mit metallverglasungen
wohnungen mit holzfenstern,
gebäude wachbacherstrasse mit ziegelfassaden


wettbewerb 1993
1. preis

architekten:
thomas ott
hans fritzenschaft
freie architekten bda
hauptstraße 17
71384 weinstadt-
strümpfelbach

impressum
copyright © 2003 thomas ott, hans fritzenschaft,
archiV
alle rechte vorbehalten